Investment Insights

Boris‘ Brexit: Was nun?

Gordon S. Brown
31. Dezember 2019

Der Pessimismus angesichts der Wahrscheinlichkeit, dass ein positives Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der EU zustande kommt, ist möglicherweise unbegründet.

Im August schrieben wir, dass die Finanzmärkte das Risiko eines „No-Deal“-Brexits überbewerteten und dass unserer Auffassung nach eine solche Entwicklung verhindert werden würde. Wir hielten unter den alternativen Szenarien den Fall, dass Großbritannien die EU im Rahmen eines geänderten Austrittsabkommens verlassen würde, für am wahrscheinlichsten.

Nachdem sich Premierminister Johnson durch die Unterhauswahlen vom 12. Dezember nunmehr eine deutliche Mehrheit sichern konnte, passierte sein „backfertiges“ Abkommen problemlos das Parlament und garantiert so den Austritt des Landes aus der EU zum 31. Januar. Jedoch haben Zusätze zur Brexit-Gesetzesvorlage, die festlegen, dass die Übergangsperiode bis höchstens zum 31. Dezember 2020 dauern darf, erneut Besorgnisse hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit und des Umfangs eines Handelsabkommens aufgeworfen.

Der Wert des britischen Pfunds spiegelte den Marktoptimismus im Vorfeld und unmittelbar nach den Unterhauswahlen wider, auf den Pessimismus angesichts des Regierungsbeschlusses über die Festsetzung einer festen Frist für die Übergangsperiode folgte.

GBP versus US-Dollar

Quelle: Bloomberg, Stand vom 27.12.2019. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. Indizes werden nicht verwaltet und stehen nicht für Direktanlagen zur Verfügung. Die Index-Renditen werden ohne Gebühren und Verkaufsaufschläge berechnet. Diese Angaben dienen nur der Veranschaulichung und geben nicht die Wertentwicklung tatsächlicher Anlagen wieder.

Ein enger Zeitrahmen, aber durchaus Grund für Optimismus

Zahlreiche Kommentare seit der Billigung der verschärften Brexit-Gesetzgebung durch das Parlament beruhten auf einem Narrativ mit der Annahme, dass ein relativ knapper Zeitrahmen für die Aushandlung eines Handelsabkommens dazu führen wird, dass jedes Übereinkommen wahrscheinlich schlecht für Großbritannien sein wird, bzw. dass es zu überhaupt keiner Einigung kommen wird. Über den übergreifenden Punkt hinaus, dass ein knapper Zeitrahmen dazu führen wird, dass sich beide Seiten auf die wesentlichen Dinge konzentrieren, sind wir aus verschiedenen Gründen keinesfalls der Auffassung, dass dieser Pessimismus gerechtfertigt ist.

Erstens hat die EU zuvor Großbritannien ein Freihandelsabkommen nach kanadischem Muster angeboten, wie aus der Erklärung des Präsidenten des Europäischen Rates, Donald Tusk, ersichtlich ist: „Wir möchten betonen, dass die EU eine Beziehung zu Großbritannien wünscht, die so eng und speziell wie irgend möglich ist. Von Anfang an hat die EU nicht nur ein Kanada-Abkommen sondern ein Kanada-+++-Abkommen angeboten.“

Zweitens ist für die EU angesichts der Bedeutung Großbritanniens als einem Exportmarkt für Waren und Dienstleistungen aus der EU und der Bedeutung des anhaltenden ungestörten Zugangs für die EU zum größten Finanzzentrum, London, die Motivation, eine Einigung zu erreichen, genauso groß wie für Großbritannien. Das gilt insbesondere in einer Zeit, in der die wirtschaftliche Entwicklung in der EU schwach ausfällt und für Abwärtsrisiken anfällig ist.

Drittens wird jedes Handelsabkommen eher bestehende Vereinbarungen, die keinerlei Handelsbarrieren und eine regulatorische Angleichung vorsehen, nachbilden, anstatt vollkommen neuartige Regelungen festzuschreiben, sodass ein beachtlicher Vorsprung gegenüber jedem Szenario besteht, in dem es zuvor keinerlei Festlegungen gab.

Und letztendlich kann die Regierung dank einer großen Parlamentsmehrheit neue Gesetze für eine Verlängerung der Übergangsfrist vorlegen, sollte sie zur Auffassung gelangen, dass dies für Großbritannien von Vorteil wäre.

Es steht ein holpriger Ritt bevor, aber das Wachstumsumfeld gestaltet sich günstiger.

Wenngleich die britischen Finanzmärkte weiterhin volatil bleiben und auf Schlagzeilen zum Handelsabkommen reagieren werden, glauben wir doch, dass der makroökonomische Ausblick für 2020 etwas hoffnungsvoller ausfällt. Nach dem faktischen Stillstand in der zweiten Jahreshälfte 2019 deutet sich eine Wachstumserholung an, die durch staatliche Ausgaben und eine teilweise Wiederaufnahme der Unternehmensinvestitionen gefördert wird. Da dieses Umfeld eine solide Plattform bietet, erwarten wir eine deutlichere Stärkung des Wachstums, sobald Klarheit über die Details der zukünftigen Beziehung besteht. Ausgehend vom Verlauf der letzten dreieinhalb Jahre erwarten wir zweifellos weiterhin Anlegerängste im Vorfeld einer höchstwahrscheinlich erst im letzten Augenblick erreichten Einigung, die unweigerlich von beiden Seiten Zugeständnisse verlangen wird. Ungeachtet dieser Ungewissheit sieht Western Asset britische Unternehmensanleihen und das britische Pfund weiterhin positiv.


Definitionen:

„Brexit“ bezieht sich auf den Volksentscheid in Großbritannien, der eine Mehrheit für den Austritt des Landes aus der Europäischen Union ergab.

Das britische Pfund ist die Währung Großbritanniens.

Die Europäische Union (EU) ist eine wirtschaftliche und politische Union, die 1993 von den Mitgliedern der Europäischen Gemeinschaft gegründet wurde.

 

  • Anlagen sind grundsätzlich mit Risiken verbunden, einschließlich dem eventuellen Kapitalverlust.

    Der Wert von Anlagen sowie die mit diesen erzielten Erträge können sowohl sinken als auch steigen, und die Anleger erhalten ihr ursprünglich investiertes Kapital möglicherweise nicht in voller Höhe zurück. Der Wert von Anlagen und die mit diesen erzielten Erträge können durch Zins- und Wechselkursschwankungen, allgemeine Marktbedingungen, politische, soziale und gesellschaftliche Entwicklungen und verschiedene andere Faktoren beeinflusst werden. Anlagen sind mit Risiken verbunden, einschließlich u. a. möglicher Zahlungsverzögerungen und dem Verlust von Einkommen oder Kapital. Weder Legg Mason noch irgendein verbundenes Unternehmen garantiert einen bestimmten Renditesatz oder den Rückerhalt des investierten Kapitals.

    Aktien und aktienähnliche Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen und sind möglicherweise mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden. Festverzinsliche Wertpapiere sind mit Zins-, Kredit-, Inflations-.und Wiederanlagerisiken und möglicherweise mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden. Bei steigenden Zinsen sinkt der Wert festverzinslicher Wertpapiere.

    Internationale Anlagen unterliegen besonderen Risiken, einschließlich Währungsschwankungen sowie sozialer, wirtschaftlicher und politischer Unsicherheit, durch die sich die Volatilität erhöhen kann. Diese Risiken sind auf Schwellenmärkten noch größer.

    Rohstoffe und Devisen sind mit erhöhten Risiken verbunden, u. a. Marktrisiko, politisches und regulatorisches Risiko und unsicheren Naturbedingungen, und sie sind nicht uneingeschränkt für alle Anleger geeignet.

    Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

    Wir weisen darauf hin, dass ein Anleger nicht direkt in einen Index investieren kann.

    Die Renditen nicht gemanagter Indizes berücksichtigen weder Kosten, noch Aufwendungen oder Verkaufsgebühren.

    Wichtige Informationen

    Die in diesem Dokument zum Ausdruck gebrachten Meinungen und Ansichten dürfen nicht als Vorhersage oder Prognose tatsächlicher zukünftiger Ereignisse oder von Wertentwicklungen, als Garantie für zukünftige Ergebnisse, als Empfehlungen oder Ratschläge betrachtet werden. Erklärungen in diesem Dokument sind nicht als Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf irgendwelcher Wertpapiere gedacht. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnisse wesentlich von den zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Diese Informationen stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen kann allerdings nicht garantiert werden. Informationen von Legg Mason und verbundenen Unternehmen bzw. von diesen zum Ausdruck gebrachte Meinungen sind jeweils zum angegebenen Datum aktuell, können sich ohne Vorankündigung ändern und berücksichtigen nicht die besonderen Anlageziele, die finanzielle Situation oder die Bedürfnisse einzelner Anleger.

    Die Informationen in diesem Dokument sind vertraulich und urheberrechtlich geschützt und dürfen nur vom vorgesehenen Nutzer verwendet werden. Weder Legg Mason noch die verbundenen Unternehmen oder irgendein Verantwortlicher oder Mitarbeiter von Legg Mason haften auf irgendeine Weise für Verluste, die aufgrund der Verwendung dieses Dokuments oder von dessen Inhalt entstehen. Dieses Dokument darf ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von Legg Mason weder reproduziert noch verteilt oder veröffentlicht werden. Die Verteilung dieses Dokuments kann in bestimmten Rechtsräumen eingeschränkt sein. Alle Personen, die in den Besitz dieses Dokuments gelangen, müssen sich im Hinblick auf die genauen Einschränkungen beraten lassen und diese ggf. beachten.

    Dieses Dokument wurde möglicherweise durch einen Berater oder ein Unternehmen erstellt, das mit einem der unten aufgeführten Unternehmen durch gemeinsame Kontrolle und Besitz durch Legg Mason, Inc. verbunden ist. Wenn nicht anders angegeben, bedeutet „$“ (Dollarzeichen) US-Dollar.

    Dieses Dokument ist nur zur Verteilung in den aufgeführten Ländern und an die aufgeführten Empfänger bestimmt.

    Alle Anleger in Großbritannien, professionelle Kunden und zulässige Gegenparteien in EU- und EWR-Ländern ohne Großbritannien sowie qualifizierte Anleger in der Schweiz:

    In Europa (außer Großbritannien und der Schweiz) wird dieses Dokument von Legg Mason Investments (Ireland) Limited herausgegeben, eingetragener Sitz in Floor 6, Building Three, Number One, 126 Pembroke Road, Ballsbridge, Dublin 4, DO4 EP27, herausgegeben. Eingetragen in Irland unter der Firmennummer 271887.  Zugelassen und beaufsichtigt durch die Zentralbank von Irland.

    In Großbritannien, herausgegeben und genehmigt von Legg Mason Investments (Europe) Limited, Sitz in 201 Bishopsgate, London, EC2M 3AB. Eingetragen in England und Wales, Unternehmen Nr. 1732037. Zulassung und Regulierung durch die britische Financial Conduct Authority.

    Für Schweizer Anleger: Herausgegeben und genehmigt von Legg Mason Investments (Switzerland) GmbH. Zugelassen und reguliert durch die Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA. Der Prospekt, die wesentlichen Anlegerinformationen, das Reglement bzw. die Satzung des Fonds sowie die letzten Jahres- und Halbjahresberichte sind kostenlos von der Vertreterin in der Schweiz, der FIRST INDEPENDENT FUND SERVICES AG, Klausstrasse 33, CH-8008 Zürich, erhältlich. Die Zahlstelle in der Schweiz ist die NPB Neue Privat Bank AG, Limmatquai 1, CH-8022 Zürich.

    Alle Anleger in Hongkong und Singapur:

    Dieses Dokument wird von Legg Mason Asset Management Hong Kong Limited in Hongkong und Legg Mason Asset Management Singapore Pte. Limited (Registernr. (UEN) 200007942R) in Singapur zur Verfügung gestellt.

    Dieses Dokument wurde nicht von einer Aufsichtsbehörde in Hongkong oder Singapur geprüft.

    Alle Anleger in der Volksrepublik China („VRC“):

    Dieses Dokument wird den vorgesehenen Empfängern in der VRC von Legg Mason Asset Management Hong Kong Limited zur Verfügung gestellt. Der Inhalt dieses Dokuments ist ausschließlich für die Presse bzw. Anleger in der VRC bestimmt, die in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der China Banking Regulatory Commission in das von der chinesischen Geschäftsbank angebotene QDII-Produkt investieren. Anleger müssen vor einer Zeichnung das Angebotsdokument lesen. Bitte lassen Sie sich ggf. von den Geschäftsbanken der VRC und/oder anderen professionellen Beratern beraten. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Legg Mason und die verbundenen Unternehmen nur die Manager der Offshore-Fonds sind, in denen die QDII-Produkte anlegen. Legg Mason und die verbundenen Unternehmen verfügen nicht über die Genehmigung irgendeiner Aufsichtsbehörde zur Ausübung von Geschäfts- oder Anlageaktivitäten in China.

    Dieses Dokument wurde nicht von einer Aufsichtsbehörde in der VRC geprüft.

    Vertreiber und existierende Anleger in Korea und Vertreiber in Taiwan:

    Dieses Dokument wird zulässigen Empfängern in Korea von Legg Mason Asset Management Hong Kong Limited und Legg Mason Investments (Taiwan) Limited (Registernr.:  (98) Jin Guan Tou Gu Xin Zi Di 001; Anschrift: Suite E, 55F, Taipei 101 Tower, 7, Xin Yi Road, Section 5, Taipei 110, Taiwan, R.O.C.; Tel: (886) 2-8722 1666) in Taiwan zur Verfügung gestellt. Legg Mason Investments (Taiwan) Limited betreibt und managt ihre Geschäftsaktivität selbständig und unabhängig.

    Dieses Dokument wurde nicht von einer Aufsichtsbehörde in Korea oder Taiwan geprüft.

    Alle Anleger in Nord- und Südamerika:

    Dieses Dokument wird von Legg Mason Investor Services LLC, einem in den USA registrierten Broker-Dealer, zur Verfügung gestellt, zu dem auch Legg Mason Americas International gehört. Legg Mason Investor Services, LLC ist FINRA/SIPC-Mitglied und alle hier erwähnten Unternehmen sind verbundene Unternehmen von Legg Mason, Inc.

    Alle Anleger in Australien:

    Dieses Dokument wird von Legg Mason Asset Management Australia Limited (ABN 76 004 835 639, AFSL 204827) („Legg Mason“) herausgegeben. Der Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und vertraulich und ist nur zur Nutzung durch Legg Mason und die Kunden oder potenziellen Kunden bestimmt, denen er mitgeteilt wurde. Er darf weder reproduziert noch an andere Personen übermittelt werden, mit Ausnahme der professionellen Berater der Kunden.

    © 2018 Legg Mason Investor Services, LLC, Mitglied FINRA, SIPC. Legg Mason Investor Services, LLC ist eine Tochtergesellschaft von Legg Mason, Inc.